CASTENOW GEWINNT MIT „DIE REKRUTEN“ BEIM ADC!

Nach Gold beim Digital Award wurde der Youtube-Erfolg „Die Rekruten“ am 11.5. gleich mit 3 Nägeln beim ADC ausgezeichnet: 2 x Silber und 1 x Gold. Damit landen wir auf Platz 12 im ADC-Ranking! Und weil’s so schön ist, gab’s noch am gleichen Abend den Trendence Award für die „Employer Innovation des Jahres“ oben drauf.

„Das ist ein wahnsinniger Erfolg für unsere Agentur. Danke an das ganze Team! Danke für die großartige Leistung!“

CASTENOW GEWINNT MIT „DIE REKRUTEN“ GOLD BEIM DEUTSCHEN DIGITAL AWARD

Der Youtube-Erfolg „Die Rekruten“ wurde am 28.04. mit dem Deutschen Digital Award gleich zweimal ausgezeichnet – einmal mit Gold und einmal mit Bronze. Der Deutsche Digital Award zeichnet kreative Spitzenleistungen der Digitalbranche in ihrer gesamten Bandbreite aus.

Castenow, die Employer Branding Agentur des Bundesministeriums der Verteidigung, gehört zu den fünf Goldgewinnern des Abends. Das Siegerformat „Die Rekruten“ überzeugte die Fachjury vor allem mit der wirklichkeitsgetreuen Umsetzung: „Das Webkonzept wurde über einen langen Zeitraum durchgeführt und ist exzellent auf die Zielgruppe zugeschnitten. Es ist ein wahnsinnig mutiges Format, was sehr real umgesetzt wurde.“

„Der Preis zeigt uns, dass wir einen Nerv getroffen haben und es uns gelungen ist, die Bundeswehr auf vielen Schulhöfen in ganz Deutschland zum Pausengespräch zu machen“, so Dirk Feldhaus, Beauftragter für die Kommunikation der Arbeitgebermarke Bundeswehr im Bundesministerium der Verteidigung. „Wir freuen uns sehr über den Erfolg. Ab dem 16. Mai gibt es sogar ein kurzes Wiedersehen mit unseren Rekruten auf Youtube, denn wir wollen zeigen, was aus den Rekruten drei Monate nach ihrer Grundausbildung geworden ist.“

In 29 Kategorien wurden insgesamt 49 Projekte mit dem Deutschen Digital Award ausgezeichnet (5x Gold, 14x Silber, 30x Bronze). Im März hatte die mit 27 namhaften Digitalexperten besetzte Fachjury die Beiträge beurteilt und aus insgesamt 529 Einreichungen 72 für die Shortlist nominiert.

CASTENOW GEWINNT ZUSAMMEN MIT DER BUNDESWEHR DEN EUROPEAN HR EXCELLENCE AWARD

Castenow gewinnt zusammen mit der Bundeswehr den European HR Excellence Award für die Kampagne „Mach, was wirklich zählt.“ in der Kategorie „best employer branding strategy and campaigning“.

PRR AWARDS 2017 // CASTENOW DOPPELT AUSGEZEICHNET

Der GRAND SLAM der PRRAWARDS 2016 geht an CASTENOW.

Ausgezeichnet wird die Arbeitgeber-Imagekampagne „Mach, was wirklich zählt.“ für die Bundeswehr, die von der Agentur für das Bundesministerium der Verteidigung entwickelt wurde. Neben dem Gesamtpreis erhält Castenow auch die begehrte Auszeichnung in der Kategorie Employer Branding.
(mehr …)

„AB NOVEMBER WERDEN DIE TAGE LÄNGER“

Youtube Serie „Die Rekruten“ erfolgreich gestartet – die Bundeswehr und ihre Agentur Castenow gehen neue Wege im Employer Branding.

Am 1.November startete auf dem YouTube-Kanal „Die Rekruten“ eine neue Serie, die Castenow für das Employer Branding der Bundeswehr entwickelt hat. Die „Reality-Doku“ begleitet zwölf Rekruten während ihrer Grundausbildung an der Marinetechnikschule in Parow (Stralsund). Vom ersten Antreten bis zum feierlichen Gelöbnis – die Serie zeigt hautnah, wie aus jungen Menschen junge Soldatinnen und Soldaten werden. Die Folgen erscheinen täglich um 17 Uhr auf dem YouTube-Kanal.

In zwölf Wochen durchleben die jungen Leute eine spannende Entwicklung. Sie werden an ihre Grenzen geführt und entdecken dabei ihre eigenen Stärken. Das Ganze wird auf Augenhöhe mit den jungen Menschen gezeigt, gleichzeitig wird mit den alten Klischees über die Bundeswehr aufgeräumt. Der Stil der Serie ist dabei durch eine besondere Nähe zu den Protagonisten gekennzeichnet. Sie holt die Jugendlichen in ihrer Welt ab und die Zuschauer durchleben aus erster Hand die persönlichen Höhen und Tiefen der Protagonisten mit.

(mehr …)

RP-ONLINE | INTERVIEW

EMPLOYER BRANDING: "GUTE STORIES MÜSSEN DEN SINN DER ARBEIT ERZÄHLEN"

Die Düsseldorfer Agentur castenow communications hat sich neben der klassischen Werbung auf Employer Branding spezialisiert. Wir sprachen mit Geschäftsführer Hubert Hundt darüber, was Werbung erfolgreich macht – und warum auch Mittelständler von Employer Branding profitieren.

Herr Hundt, wenn Sie es in drei Sätzen sagen müssten: Was ist Employer Branding?
Es geht um die Beantwortung der Frage: Warum soll ich gerne arbeiten? Warum soll ich dort bleiben? Warum nicht zu einem anderen gehen?

Was macht gutes Employer Branding aus?
Gutes Employer Branding vermittelt den Menschen den tieferen Sinn ihrer Arbeit. Gesucht ist eine Story, die den Menschen erzählt, was ihr Beitrag zum großen Gelingen ist. Und was sie persönlich davon haben. Wenn man das gut macht, begeistert eine Arbeitgeber-Story immer mehr passende Menschen für die Mitarbeit am gemeinsamen Ziel. Letztlich steigert das den Erfolg des ganzen Unternehmens.

Wie finden Sie diese Story, die die Menschen für die Unternehmen begeistert?
Wir gehen tief rein in die Unternehmen unserer Auftraggeber, sprechen mit den Inhabern, dem Management und den Mitarbeitern. Wir stellen Fragen und beobachten, was die Menschen genau bei diesem Unternehmen antreibt: Warum geht man bei McDonald‘s Burger braten statt beim fröhlichen Italiener Pizza backen? Warum geht man bei Miele Waschmaschinen entwickeln anstatt bei der NASA Raketen zu erfinden? Warum geht man als Soldat nach Afghanistan statt zur Feuerwehr nach Viersen?

Aber durch Fragen stellen entsteht doch noch keine neue Story?!
Stimmt. So wie ein Schriftsteller müssen wir die vielen Beobachtungen und Antworten interpretieren und verdichten. Dabei hilft uns vor allem die Psychologie und die Mythologie. Beiden geht es darum, das Widersprüchliche im Menschen zu verstehen und die Widersprüche in einer Geschichte sinnvoll zu verbinden und auszubalancieren. Denn wir alle wollen einen Job, der 1. möglichst sicher, 2. dennoch immer wieder spannend und 3. gerne auch noch hoch angesehen ist. Diese drei Motive nach Lesart des Unternehmens in Einklang zu bringen, ist die Kunst der Arbeitgebermarkenführung. Wir haben dazu eine neue Methode entwickelt. Die heißt „Balanced Branding“.

Das heißt konkret?
Beispiel: Sie sind ja Journalist. Warum arbeiten Sie nicht bei der weltweit renommierten New York Times, sondern bei der Rheinischen Post in Düsseldorf? Sie würden vielleicht sagen: „Weil mein Herz nun mal für Düsseldorf schlägt, New York ist doch total überschätzt.“ Der Psychologe würde Ihren inneren Widerspruch interpretieren: „Eigentlich finden Sie New York cool, aber es macht Ihnen auch Angst, in diesem Molloch zu leben.“ Ich als Storyteller würde Ihnen sagen: Bei der RP müssen Sie gar nicht in New York sein, um in New York zu sein. Sie können jeden Tag für die Düsseldorfer eine ganz neue Welt eröffnen. Global vernetzt sein und am Rhein leben, was gibt es Schöneres?

Ist das etwa die Arbeitgeberstory für die Rheinische Post?
Da gäbe es bestimmt noch mehr zu erzählen. Aber das Beispiel zeigt, wie aus starken Kontrasten eine gute Geschichte werden kann.

Quelle: rp-online.de

BUNDESWEHR STARTET TV KAMPAGNE ZU OLYMPIA FüR DIE ARBEITGEBERKAMPAGNE

Nachdem die Bundeswehr bereits im Herbst 2015 mit der Kampagne „Mach, was wirklich zählt“ erfolgreich den Grundstein gelegt hat, um die Streitkräfte im Wettbewerb um Talente und Fachkräfte als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren, folgte im Frühjahr 2016 eine breit angelegte IT-Offensive und stellt sich im Schwerpunkt dem Wettbewerb um Spezialisten und Fachkräfte.

Jetzt startet die Bundeswehr eine Kampagne zum Thema Sportförderung in der Arbeitgeberkommunikation, denn:
Knapp 44 Prozent aller deutschen olympischen Medaillen kommen von Sportsoldatinnen und –soldaten. Diese Spitzenleistungen will die Bundeswehr mit der neuen Kampagnenphase bekannter machen und gleichzeitig damit überraschen. Medaillengewinner sind Vorbilder, genauso wie alle 260.000 Menschen in der Bundeswehr. Unter dem Motto „Offizieller Ausbilder von Vorbildern“ positionieren wir die Bundeswehr somit noch stärker als sinnstiftenden und qualifizierenden Arbeitgeber.

ZIELE DER „ARBEITGEBERKAMPAGNE OLYMPIA 2016“.

Durch das in der breiten Bevölkerung bislang unbekannte Engagement will die Bundeswehr überraschen und Aufmerksamkeit als Arbeitgeber erzeugen. Dabei sollen über das Interesse am Spitzensport nicht Leistungssportler, sondern nach einer beruflichen Herausforderung Suchende für eine Karriere bei der Bundeswehr gewonnen werden. Die Kampagne soll die Werte des Spitzensports im Rahmen der Gesamtstrategie „qualifizierender und sinnstiftender Persönlichkeitsförderer“ auf den Arbeitgeber Bundeswehr übertragen. Um die bereits genannten Ziele zu erreichen, wird sich die Kommunikation neben der Kernzielgruppe der potenziellen Bewerberinnen und Bewerber auch an Meinungsbildner aus Medien und Gesellschaft sowie die Öffentlichkeit richten – mit jeweils relevanten Botschaften und Medien. Neben einem TV-Spot wird die Kampagne auch über OOH und Ambient-Medien gespielt, TZ-Anzeigen sowie Online und über SoME. Die Kampagne zu den Olympischen Spielen wird der Auftakt für den langfristigen Einsatz der Sportförderung in der Arbeitgeberkommunikation sein. Dazu werden für die einzelnen Karrierecenter der Bundeswehr Fokussportarten sowie Athletinnen und Athleten definiert, die dann für personalwerbliche Zwecke gefördert und eingesetzt werden können – beispielsweise für Autogrammstunden oder Gewinnspiele. Maßnahmen zu weiteren sportlichen Highlight-Veranstaltungen werden folgen.

PRESSEMELDUNG: BUNDESWEHR STARTET IT-KAMPAGNE

Düsseldorf – 06. April 2016. Nachdem die Bundeswehr bereits im Herbst 2015 mit der Kampagne „Mach, was wirklich zählt“ erfolgreich den Grundstein gelegt hat, um die Streitkräfte im Wettbewerb um Talente und Fachkräfte als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren, startet sie nun eine breit angelegte IT-Offensive und stellt sich im Schwerpunkt dem Wettbewerb um Spezialisten und Fachkräfte. 2015 sind allein 105.000 Bewerbungen für den militärischen Bereich eingegangen und 25.000 Soldatinnen und Soldaten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden eingestellt. Start mit der Berufswelt Informationstechnologie.

(mehr …)

BMVG // BUNDESWEHR ARBEITGEBERKAMPAGNE

Castenow startet Bundeswehr Arbeitgeberkampagne im November

November 2015 | Nachdem sich das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) im Rahmen der europaweiten öffentlichen Ausschreibung um den Gesamtetat für die Arbeitgeberkommunikation und Personalwerbung der Bundeswehr bereits im August für die Düsseldorfer Agentur CASTENOW entschieden hatte, lanciert das Ministerium jetzt die erste Kampagne der neuen Arbeitgeberkommunikation. Kampagnenstart ist der 2. November.

Unter dem Motto „Mach, was wirklich zählt.“ wird die Bundeswehr Arbeitgeberkampagne die Streitkräfte in mehreren Phasen als besonders sinnstiftenden und qualifizierenden Arbeitgeber positionieren.
(mehr …)

CASTENOW GEWINNT DIE BUNDESWEHR

Castenow gewinnt die europaweite Ausschreibung um den Etat der Arbeitgeber-Kommunikation und Personalwerbung der Bundeswehr.

Düsseldorf – August 2015 | Einmal mehr stellte Castenow seine Kompetenz im Bereich Employer Branding unter Beweis: Die Agentur konnte sich im Rahmen der öffentlichen Ausschreibung um den Gesamtetat für die Arbeitgeberkommunikation und Personalwerbung der Bundeswehr durchsetzen. Castenow zeichnet somit im August 2015 zusammen mit den Subunternehmen „Babiel“ im Bereich digitale Kommunikation und „Crossmedia“ im Bereich Mediastrategie für den gesamten Arbeitgeberauftritt verantwortlich, der im Zuge der Attraktivitätsagenda „Aktiv. Attraktiv. Anders.“ neu entwickelt wird. (mehr …)