Castenow

Markenführung und Employer Branding

PRESSEMELDUNG: BUNDESWEHR STARTET IT-KAMPAGNE

Eine breit angelegte IT-Offensive

Im Herbst 2015 legte die Bundeswehr mit der Kampagne „Mach, was wirklich zählt.“ erfolgreich den Grundstein, um die Streitkräfte im Wettbewerb um Talente und Fachkräfte als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Nun startet sie eine breit angelegte IT-Offensive und stellt sich dem Wettbewerb um Spezialisten und Fachkräfte. Infolgedessen sind 2015 allein 105.000 Bewerbungen für den militärischen Bereich eingegangen. Dementsprechend wurden schließlich rund 25.000 Soldatinnen und Soldaten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt. Damit folgte der Start der Berufswelt Informationstechnologie.

Unsere Welt wird zunehmend digitaler. Mehr als 10 Milliarden Devices vernetzen Menschen und Systeme rund um den Globus. Und jeden Tag werden es mehr. Das stellt auch die Bundeswehr vor eine große Herausforderung. Gefahren drohen heute nicht mehr nur aus der Luft, vom Boden oder dem Meer aus, sondern auch aus dem World Wide Web. Mit mehr als 20.000 IT-Dienstposten, einer Milliarde Euro Budget pro Jahr und ca. 320 militärischen und zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Cyber-Abwehr zählt die Bundeswehr bereits heute zu den größten IT-Arbeitgebern Deutschlands. Dennoch muss dieser Prozess fortgesetzt werden. Genau in dieser Herausforderung sieht die Bundeswehr das größte Potenzial, um Talente und Fachkräfte zu gewinnen: die Chance, die Bundeswehr der Zukunft mitzugestalten.

DIE KAMPAGNE: ENTWICKLE MIT UNS DIE BUNDESWEHR DER ZUKUNFT

Um mehr IT-Talente und digitale Fachkräfte zu gewinnen, werden alle Arbeitgeberaktivitäten im digitalen Bereich unter einem neuen Projektlabel gebündelt. Das „Projekt Digitale Kräfte“ wird mit einer zweistufigen Kampagne beworben. In der ersten Phase sollen Aufmerksamkeit und Relevanz geschaffen werden: Mit selbstbewussten Statements zu digitalen Themen im Bundeswehr-Kontext bringt sie das „Projekt Digitale Kräfte“ bundesweit mithilfe von überregionalen Medien ins Gespräch.

In der zweiten Phase der Kampagne werden einzelne Angehörige der Bundeswehr und ihre IT-Projekte vorgestellt. Sowohl von der IT im Einsatz als auch über die Administration bis hin zur Forschung und Entwicklung. Die Motive erscheinen auf Großflächenplakaten, wie beispielsweise an Schulen und Ausbildungsstätten und in den digitalen Medien, die für die Zielgruppe spannend sind.
Gleichzeitig erwartet potentielle Bewerberinnen und Bewerber auf der neuen Karriereseite ein Newsblog zu aktuellen IT-Projekten und Videos.

Kampagnen-Credits:
Budget: 3.6 MIO EUR
Medien: OOH (CLP und Großflächen und Digital OOH, Infoscreens), Anzeigen in TZ und PZ und Digitale Medien (Display und Bewegtbild)
Reichweite in der ZG E 17-35 Jahre: bei 90,5% (in den belegten Gebieten, 14 Städte).
Kampagnenzeitraum: KW12-KW 19

Kunde: Bundesministerium der Verteidigung
Jens Flosdorff
Dirk Feldhaus

Agentur: Castenow Communications Gmbh, Düsseldorf
Strategie: Hubert Hundt, Simone Simons
Beratung: Sabine Castenow, Laura Weiss
Kreation: Jörg Wolf, Dominik Weber, Alessandro Carambia, Roman Rösler

Mediaagentur: Crossmedia, Düsseldorf, Andrea Schröder
Fotograf: Matthias Neidhardt
Film-Produktion: Spin TV

Pressekontakt:
Sabine Castenow
Castenow Communications GmbH
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
Tel. 0211-60000-12
Fax: 0211-60000-20
s.castenow@castenow.de
www.castenow.de

© 2017 Castenow | Impressum | Datenschutzerklärung